Samstag, 6. Dezember 2008

Filmkritik : The Women [Kino]

(Sneak Preview vom 02.12.2008)

Kurzinhalt:
Sylvie Fowler (Annette Bening) ist die etwas aufgedrehte und ständig gestresste Herausgeberin eines New Yorker Fashion-Magazins. Eines Tages trifft sie fast der Schlag, als ihr bei der Maniküre eine geschwätzige Kosmetikerin verrät, dass die Parfümverkäuferin und Nachwuchs-Aktrice Crystal Allen (Eva Mendes) eine Affäre mit dem erfolgreichen Börsenmakler Stephen Haines hat. Dieser ist ausgerechnet der Ehemann von Sylvies bester Freundin, der perfektionistischen Society-Lady Mary Haines (Meg Ryan).
----

The Woman, Die Frauen, oder auch DAS Grauen

Und wieder ein Remake, diesmal von "Die Frauen" aus dem Jahre 1939. Der Titel soll wohl unmissverständlich klar stellen, dass es sich hierbei um einen Frauen-Film handelt. Ich (als Mann) versuchte dem Werk doch mal eine Chance zu geben.

Hektisches Gewusel von 4 Freundinnen, die herausbekommen, dass ein Kerl fremdgeht - Ungefähr so kann man den ganzen Film beschreiben.
Ich habe mich nach 15 Min. gewundert, dass noch keiner das Kino vorzeitig verlassen hat. Doch zu früh gewundert, den just in dem Moment verliessen rund 20 Sneaker den Saal.
Selten habe ich mich so durch eine Sneak gequält, aber verzeitig flüchten werde ich nie, da manche Filme erst am Ende richtig gut werden.

Schauspielerisch eher lustlos, wie eine schlechte Folge von Desperate Housewifes, sticht keine der Darsteller aus der Masse hervor. Nichtmal Meg Ryan, mit ihrem frisch gelifteten Gesicht.
Einzig die Gastrolle von Carrie Fisher (Prinzession Leia aus Classic Star Wars) war ganz amüsant im Fitnessclub. Bette Midler im Camp dagegen überflüssig und nervig.
Einige Storyhappen waren absolut belanglos für den Rest des Films.

Interessant ist die Tatsache, das kein männliches Wesen im ganzen Film mitspielt weder im Kaufhaus noch auf der Strasse. Nein, nichtmal beim Streit bekommt man Ihn zu sehen, diesen müssen die Dienstmädchen weitererzählen. Da macht auch leider das Ende keine Spass mehr.

Einzig Positives:
Die Hunde waren lustig, so schnappt sich der eine ein Käsehäppchen und der andere springt am Buffet auf und ab - süss. Aber leider nur eine Screentime von 30 Sekunden.

114 Minuten sind schon ein starkes Stück für eine Komödie. Davon waren 100 auch noch langweilig.
Tja Frauen-Film würde man denken... aber warum fanden alle Frauen, die ich nach dem Film sprach den Film schlecht?

ergibt eine glatte 5 von mir

Dieser Film läuft als Event auch in der Ladies Night, nun tuen mir selbst die Frauen etwas leid ;)

D-Kinostart 11.12.08
zelluloid
IMDB
d-moviepage

Kommentare: